Sie möchten sich und Ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun? Dann ist unser Konzept der Betrieblichen Gesundheitsförderung (kurz BGF) genau das Richtige für Sie! Just Fit unterstützt bereits über 700 Unternehmen und mehr als 13000 Mitarbeiter mit einer BGF Mitgliedschaft. Wenige Stunden Sport in der Woche stärken den Körper für den Arbeitsalltag, steigern das Wohlbefinden und erhöhen die Leistungsfähigkeit – von diesem Konzept profitieren Sie und Ihre Mitarbeiter! Fragen Sie direkt nach unseren speziellen und gleichzeitig steuerlich anerkannten Angeboten.

Jetzt unverbindlich anfragen

Datenschutzerklärung*
Einwilligung*
Vorteile für Arbeitgeber
Vorteile für Arbeitgeber

Vorteile für Arbeitgeber

✔️ steuerlich anerkannt
✔️ keine Versteuerung bzgl. geldwerten Vorteil
✔️ gesündere und motiviertere Mitarbeiter
✔️ Sie zahlen nur für aktive Mitarbeiter
✔️ Fehlzeiten werden gesenkt
✔️ Steigerung der Produktivität
✔️ Imagegewinn des Unternehmens
✔️ Kaum administrativer Aufwand

Vorteile für Mitarbeiter

✔️ Stärkung des Immunsystems
✔️ Prävention gegen viele Krankheiten
✔️ Verbessertes Stressmanagement
✔️ Große Auswahl an Trainingsmöglichkeiten
✔️ 700 Fitnesskurse pro Woche*
✔️ Betreuung durch ein geschultes Team
✔️ Wellnessbereiche zur Entspannung
✔️ Über 20 Standorte im Großraum Köln

Gesundheitstage in- und extern
Gesundheitstage in- und extern

Gesundheitstage in- und extern

✔️ Teamevents im Unternehmen
✔️ Teamevents in den Just Fit Clubs
✔️ Ermittlung des Gesundheitszustandes
✔️ Sensibilisierungsvorträge
✔️ Stoffwechselanalyse mit Dynostics
✔️ Zirkeltraining als Teambuilding-Maßnahme
✔️ Zirkeltraining im Outdoor Gym
✔️ Skillcourt: Spiel und Sport vereinen

21

Just Fit Clubs im Großraum Köln - Tendenz steigend

700

zufriedene BGF Unternehmen nutzen unser BGF Konzept

13000

aktive BGF Teilnehmer trainieren aktuell über uns

INFORMATIONEN UND ERSTGESPRÄCH

Sichern Sie sich hier unsere Informationen und ein unverbindliches Erstgespräch mit einem Experten aus dem BGF-Team von Just Fit.
Wir führen eine Bestandsaufnahme Ihrer aktuellen Situation durch!

Johanna Draga
BGF & Kooperationen
Telefon: 02234-93345182
Daniel Esser
BGF & Kooperationen
Telefon: 02234 - 93345181
Ralf Tiffe
BGF & Kooperationen
Telefon: 02234-93345106
Emily Weiske
BGF & Gesundheitstage
Telefon: 02234-93345183

Betriebliche Gesundheitsförderung – vom Staat gefördert!? (Kopie)

Viele Unternehmen haben im 21. Jahrhundert erkannt, dass die Gesundheit ihrer Mitarbeiter das Fundament für ein gesundes Firmenwachstum ist. Durch die zunehmende Arbeitsbelastung in vielen Branchen, Konkurrenzdruck und nicht zuletzt die Coronapandemie ist das Bewusstsein dafür gestiegen, wie wichtig die physische und mentale Gesundheit aller Mitarbeiter ist. Die betriebliche Gesundheitsförderung leistet einen wichtigen Beitrag dafür, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen am Arbeitsplatz zu steigern. Für moderne Unternehmen ist sie ein unverzichtbarer Baustein, sich als attraktiver und verantwortungsbewusster Arbeitgeber zu präsentieren und eine langfristige Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen aufzubauen. Just Fit ist zertifiziert nach § 20 SGB V und bietet Unternehmen aller Branchen eine 100 % steuerlich anerkannte Gesundheitsförderung und Gesundheitskompetenz an.

Betriebliche Gesundheitsförderung: Das sollten Sie vorab wissen!

Eine Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz erhöht Ihre Attraktivität als Arbeitgeber. Sie bringen Ihren Mitarbeitern damit eine besondere Wertschätzung entgegen und schaffen ein gesundes Arbeitsumfeld. Überlastete, häufig kranke, unzufriedene und gestresste Mitarbeiter stellen für jedes Unternehmen ein erhebliches Risiko dar. Lange Fehlzeiten und eine hohe Wechselbereitschaft verursachen hohe Kosten und schlimmstenfalls einen Rückgang der Aufträge, da die Qualität der Arbeitsleistung sinkt und Deadlines nicht mehr verlässlich eingehalten werden. Zu den häufigsten Gründen für einen hohen Krankenstand gehören dauerhafter Stress und Überlastung, eine fehlende Ergonomie am Arbeitsplatz und eine fehlende Unternehmenskultur. All diese Ursachen lassen sich durch eine betriebliche Gesundheitsförderung beseitigen

Betriebliche Gesundheitsförderung – Ziele für Ihr Unternehmen:

  • Ressourcen der Beschäftigten stärken
  • Langfristiger Erhalt der Arbeitsfähigkeit
  • Krankheiten am Arbeitsplatz vorbeugen
  • Wohlbefinden der Arbeitnehmer verbessern
  • Mitarbeiterzufriedenheit steigern
  • Bindung an das Unternehmen stärken
  • Work-Life-Balance steigern

Die betriebliche Gesundheit zu verbessern, bedeutet gleichzeitig, die Gesundheit und damit auch die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern, Fehlzeiten zu reduzieren und die Mitarbeiterbindung zu verbessern. Durch Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung entsteht eine wertschätzende Unternehmenskultur, Ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigt und parallel dazu Ihre Wettbewerbsfähigkeit. Denn wenn Sie mit fitten Mitarbeitern in den Ring steigen, haben Sie bessere Chancen als Unternehmen, welche die betriebliche Gesundheitsförderung bis heute noch nicht auf der Agenda haben.

Betriebliche Gesundheitsförderung: Definition, Prozess und Beteiligte

Unter der betrieblichen Gesundheitsförderung werden alle Maßnahmen verstanden, die ein Unternehmen allgemein gesünder machen. Ein wichtiger Baustein der betrieblichen Gesundheit sind präventive Maßnahmen wie eine Rückenschule oder Vorträge, die für das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz sensibilisieren. Es soll sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie wichtig ein gesundes Arbeitsumfeld ist und wie Sie die Gesunderhaltung fördern können. Zu den Vorteilen des betrieblichen Gesundheitsmanagements für Arbeitgeber, gehören die Steigerung der Produktivität und der Qualität der Leistungen, die Imageaufwertung des Unternehmens und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

Doch wer ist eigentlich für die betriebliche Gesundheitsförderung verantwortlich und wie werden die Maßnahmen geplant und umgesetzt? Anbieter wie Just Fit haben sich darauf spezialisiert, Betriebe jeder Größe im betrieblichen Gesundheitsmanagement zu unterstützen. Die Angebote werden individuell auf die Betriebe zugeschnitten und reichen von praxisnahen Vorträgen bis zu externen Gesundheitstagen in einem der Fitnessstudios.

Diese Gesundheitsprobleme tauchen in vielen Unternehmen auf

Kann man die Gesundheit und Zufriedenheit in einem Betriebes eigentlich in Zahlen messen? Ein deutliches Indiz ist die Anzahl der gelben Scheine, die pro Monat bei der Personalabteilung eingehen. Wenn alle Mitarbeiter gesund und motiviert sind, dann dürfte diese Zahl relativ gering sein. Je häufiger die Mitarbeiter jedoch erkranken und je länger diese Erkrankungen anhalten, desto schlechter ist es meistens um die betriebliche Altersvorsorge bestellt. In aller Regel gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Gesundheitsmanagement eines Unternehmens und dem Krankenstand. Es lohnt sich, den Krankenstand im eigenen Unternehmen mit dem der gesamten Branche zu vergleichen. Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen in deutschen Betrieben gehören:

  • Stress und Dauerstress am Arbeitsplatz
  • Übergewicht und ungesunde Ernährung
  • Hoher Alkohol- und Zigarettenkonsum
  • Rückenprobleme durch fehlende Ergonomie am Arbeitsplatz
  • Mangelnde Bewegung

Das sind gesundheitsfördernde Maßnahmen in einem Unternehmen

Es existiert ein großes Spektrum an Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Arbeitgeber können sich an den individuellen Bedürfnissen ihrer Mitarbeiter orientieren und entsprechende Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung schaffen. Die Möglichkeiten, Mitarbeiter am Arbeitsplatz fit und gesund zu halten, ist groß. Als Teildisziplin des betrieblichen Gesundheitsmanagements können Sie die nachfolgenden Maßnahmen in Ihren unternehmerischen Alltag integrieren.

Betriebliche Gesundheitsförderung – Beispiele und Inspirationen:

  1. Gesundheitstage im Unternehmen
    Schon ein Tag, der sich nur um die Gesundheit der Mitarbeiter dreht, verbessert Ihr Image gegenüber den Mitarbeitern und steigert die Bindung an das Unternehmen. Gesundheitstage sensibilisieren vorwiegend diejenigen für das Thema, die bislang nur wenig Berührungspunkte mit Sport und Ernährung hatten. Es werden Impulse gegeben, die später im Privaten fortgesetzt werden.
  2. Vorträge zur Sensibilisierung
    Kurze und knackige Vorträge zu Themen wie Wirbelsäulenprävention oder der Arbeitsplatzergonomie erhöhen die Sensibilität für Gesundheitsthemen.
  3. Externe Gesundheitstage im Fitnessclub
    Kombinieren Sie das Teambuildung mit dem Thema Gesundheitsvorsorge und laden Sie alle Mitarbeiter in einen Just Fit Fitnessclub ein. Dort erfolgt eine professionelle Betreuung auf der Basis trainingswissenschaftlicher Konzepte. Spezielle Fitnesstrainings mit dem Team stärken nicht nur die Gesundheit, sondern auch den Teamzusammenhalt.
  4. Anti-Raucher-Kampagnen
    Im Rahmen einer Anti Raucher Kampagne können Sie Ihren Mitarbeitern Zugang zu Therapien geben oder Kontakte zu Therapeuten und Ansprechpartnern herstellen. Die COVID-19 Pandemie hat bei vielen Rauchern einen Anreiz geschaffen, mit dem Rauchen aufzuhören.
  5. Maßnahmen zum Stressabbau
    Übermäßiger Stress gehört zu den häufigsten Auslösern für Krankheiten. Im Sekundentakt kommen E-Mails an und die ständige Erreichbarkeit wirkt sich negativ auf die Gesundheit der Arbeitnehmer aus. Anti-Stress-Trainings können dazu beitragen, Stress und stressbedingte Krankheiten zu reduzieren.

Nach der Corona Pandemie haben viele Mitarbeiter zugenommen. Eine fehlende Tagesstruktur und Home-Office ohne Bewegung haben dazu beigetragen, dass die körperliche Fitness gelitten hat. Umso wichtiger ist es, Fitnessangebote zu schaffen und damit einen Impuls zu geben, bewusster zu essen.

Betriebliche Gesundheitsförderung: Nur ein Kostenfaktor im Unternehmen?

Oftmals wird die betriebliche Gesundheitsförderung von der Chefetage als Kostenfaktor angesehen, der sich nicht amortisiert. Allerdings muss diese Rechnung anders aufgestellt werden, denn Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung haben schlussendlich auch einen geldwerten Vorteil. Indem Sie die Zufriedenheit und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter steigern, erhöhen Sie auch die Produktivität. Weniger Krankheitsfälle bedeutet automatisch für Sie, dass Sie Kosten- und Zeitpläne bei Projekten einhalten können und zufriedene Kunden haben, die Folgeaufträge erteilen. Als attraktiver Arbeitgeber, dem die Gesundheit seiner Mitarbeiter am Herzen liegt, können Sie Fachkräfte gewinnen und sich gegenüber dem Wettbewerb besser aufstellen. All das trägt dazu bei, dass sich Ihre Investition in die betriebliche Gesundheitsförderung am Ende auch in Zahlen ausdrückt.

Betriebliche Gesundheitsförderung bei Just Fit exklusiv zu 100 % steuerlich anerkannt

Die Investition in gesunde Mitarbeiter gehört für die Finanzämter zu den Lohnkosten und ist damit in erster Linie für viele Unternehmer wirtschaftlich betrachtet, nicht interessant. Erst auf lange Sicht gesehen gehören die Betriebliche Gesundheitsförderung und sportlich aktive und gesunde Mitarbeiter zu den Ausgaben, die sich lohnen und bezahlt machen. Die gute Nachricht lautet: Die betriebliche Gesundheitsförderung können Sie zu 100% steuerlich absetzen.


Bis zu 600 Euro kann ein Arbeitgeber pro Jahr und Mitarbeiter steuerfrei für gesundheitsfördernde Maßnahmen aufbringen. Wichtig ist, dass es sich bei der Inanspruchnahme von Leistungen, die zur Verhinderung und Verminderung von Krankheitsrisiken und zur Förderung der Gesundheit in Betrieben beitragen, um einen zertifizierten Anbieter handelt. Nur dann können Sie von den steuerlichen Vorteilen der betrieblichen Gesundheitsförderung profitieren. Uns von Just Fit als der regionale Fitnessanbieter im Großraum Köln, ist es exklusiv gelungen, seine Clubs und die Betriebliche Gesundheitsförderung zertifizieren zu lassen und daraus resultierend eine Bestätigung der Steuerbefreiung nach §3,34 EStG vom Finanzamt zu erhalten. „Mit der Anerkennung unserer Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung durch die örtlichen Finanzämter, sind wir in der Lage, die Arbeitgeber dabei zu unterstützen, in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu investieren.“ erklärt Frank Böhme, Geschäftsführer von Just Fit im Gespräch.

Messbare Effekte der BGF in Ihrem Unternehmen

Durch die Implementierung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements stellen sich messbare Effekte für Ihr Unternehmen ein. Zu den direkt messbaren Effekten, die Sie auch anhand von Kennzahlen verfolgen können, gehören:

  • Reduktion von Fehltagen aufgrund von Krankheiten
  • Rückgang von Arbeitsunfällen
  • Rückgang von Kosten durch Arbeits- und Produktivitätsausfällen
  • Geringere Mitarbeiterfluktuation
  • Steuerliche Vorteile

Daneben stellen sich auch indirekte Effekte ein. Dazu gehören eine Stärkung der physischen und psychischen Gesundheit der Mitarbeiter, eine höhere Planungssicherheit in Ihrem Betrieb, eine höhere Arbeitszufriedenheit, ein positiveres Betriebsklima und ein verbessertes Firmenimage einhergehend mit Wettbewerbsvorteilen bei der Anwerbung von Fachkräften.

Der Kampf um die besten Mitarbeiter in der Region Köln und dem Rhein-Erft-Kreis

„The war for talent“, der Kampf um die besten Mitarbeiter ist längst entbrannt. Die Pandemie hat nicht zuletzt dazu beigetragen, dass die Digitalisierung massiven Auftrieb bekommen hat. Immer mehr Arbeitsplätze in einem immer dynamischerem Marktumfeld machen den Arbeitsmarkt für junge Menschen zu einem Markt, in dem sie sich ihre Arbeitgeber aussuchen können. Die Investition in gesunde und langfristig fitte Mitarbeiter ist für Unternehmen daher überlebenswichtig geworden. Es gilt für die betriebliche Gesundheitsförderung: Jobs langfristig mit qualifizierten Mitarbeitern zu besetzen, ist nicht nur ein Thema für die Personalabteilung, sondern auch für das Gesundheitsmanagement.
Es ist kein Geheimnis, dass mit steigendem Alter die Krankenquote der Menschen steigt. Der menschliche Körper benötigt mehr Zeit zu Regeneration und verzeiht einen ungesunden Lebenswandel immer weniger. Hohe Kosten auf der einen Seite und ein immer größer werdender, älterer Arbeitnehmeranteil. Das lange Sitzen im Home-Office oder im Büro kann durch eine bewegte Mittagspause nur teilweise kompensiert werden. Umso wichtiger ist es, zu jederzeit in die eigene Gesundheit und die der Mitarbeiter zu investieren. Das Immunsystem zu stärken, funktioniert in erster Linie durch sportliche Aktivitäten. Eine Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter zahlt sich allein dadurch aus, dass Sie ein attraktives Arbeitsumfeld für neue Bewerber schaffen. Mit Maßnahmen zur gesundheitlichen Prävention investieren Sie in Ihre Zukunft.

Wie erstelle ich ein BGF Konzept zur betrieblichen Gesundheitsförderung?

Wenn Sie an dem Punkt angelangt sind und die Bedeutung der betrieblichen Gesundheitsförderung für Ihr Unternehmen erkannt haben, dann braucht es ein tragfähiges BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung) Konzept. Frisches Obst und ergonomische Schreibtischstühle können bereits Teil dieses Konzeptes sein. Ohne es zu wissen, haben daher oftmals bereits kleine und mittelständische Unternehmen eine Art BGF-Konzept zur Gesundheitsförderung für ihre Mitarbeiter.

Das sind die wichtigsten Schritte zum Erstellen eines BGF-Konzeptes:

  1. Analyse: Wie steht es um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter?
    Eine Evaluation kann auf ganz unterschiedlichen Wegen erfolgen, u.a. durch Fragebögen oder auch durch einen Betriebsarzt oder die Auswertung der betrieblichen Krankheitsfälle. Die Analyse des Ist-Zustandes ist die Basis für die späteren Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung.
  2. Planung: Ziele definieren und Mitarbeiter einbinden
    In diesem Schritt beantworten Sie die Frage: Was wollen Sie durch das betriebliche Gesundheitsmanagement erreichen? Ziele können unter anderem die Reduktion des Krankenstandes, die Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit oder die Senkung der Fluktuation sein. Wichtig ist es, an dieser Stelle die Mitarbeiter einzubinden, um nicht an ihren Wünschen vorbeizuplanen.
  3. Kooperationspartner finden: Auf Zertifizierung achten
    Machen Sie sich auf die Suche nach Kooperationspartnern für die betriebliche Gesundheitsförderung. Köln ist ein dankbarer Standort mit zahlreichen Anbietern, die zertifiziert sind und eine steuerliche Absetzbarkeit der Maßnahmen ermöglichen.
  4. Umsetzung: Jetzt werden die Ärmel hochgekrempelt
    Nachdem passende Maßnahmen definiert und Anbieter gefunden wurden, geht es an die Umsetzung. Wichtig ist es, am Ball zu bleiben und das anfängliche Engagement nicht im Sande verlaufen zu lassen.
  5. Evaluation: Hat es was gebracht?
    Nachdem die Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung angelaufen sind, sollten Sie nach einiger Zeit den Erfolg prüfen. Wurden die definierten Ziele erreicht? Jetzt ist auch die Gelegenheit für eine Feinjustierung und eine Anpassung der Maßnahmen.

Just Fit ist Vorreiter im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung

„Gesundheit ist der wichtigste Baustein für ein aktives, leistungsfähiges und langes Leben. Im Zeitalter des demografischen Wandels sind gesunde Mitarbeiter die Grundvoraussetzung für den Wettbewerbsvorteil der Unternehmen. Sport ist außerdem ein sozial integratives Mittel. Gemeinsames Schwitzen mit den Kollegen verbindet. Sportler haben mehr soziale Kontakte, in der Regel können sie sogar besser planen und organisieren. Fitnesstraining gehört mit über elf Millionen Trainierenden zum Volkssport Nummer eins und übertrifft damit sogar die Mitgliederzahlen von deutschen Fußballvereinen. Die Integration von Betrieblicher Gesundheitsförderung unterstützt Ihr Unternehmen dabei, auch in Zukunft wettbewerbsfähig und leistungsstark zu agieren.“ so Frank Böhme.

Fazit: Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein unverzichtbarer Baustein in der Unternehmensführung

Die betriebliche Gesundheitsförderung ist schon lange kein "Nice to have" mehr, sondern zu einem festen Baustein in erfolgreichen Unternehmen geworden. Just Fit steht Ihnen als zertifizierter Partner in der Planung und Umsetzung der Maßnahmen in Ihrem Betrieb zur Seite. Die Angebote reichen von spritzigen Vorträgen bis hin zu Gesundheitstagen in einem unserer Fitnessstudios in Köln. Mit einem zertifizierten Anbieter nutzen Sie die Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung steuerfrei. Sie können die Maßnahmen zur Gesunderhaltung damit immer individuell auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abstimmen. Übrigens: Für Ihr BGF-Konzept haben wir spezielle Angebotspreise geschaffen.